Startseite » Testberichte » vaamo – Test und Erfahrungen
Testberichte

vaamo – Test und Erfahrungen

Geldanlage für jedermann (keine Mindesteinlage) mit hohen Einstiegsgebühren und passiver Vermögensverwaltung. Für erfahrene Anleger aufgrund weniger Anlageklassen weniger zu empfehlen. robo-advisor.de-Empfehlung für Vermögen ab 50.000 Euro.

vaamo-test und erfahrungen

Was kostet mich eine Geldanlage bei vaamo?

vaamo - Test und Erfahrungen

vaamo – Gebühren und Konditionen

Anbieter Vaamo
Vermögensverwaltung (pro Jahr) 0,99% (bis 30.000 €)
0,79% (bis 50.000 €)
0,49% (über 50.000 €)

Info: Auf Nachfrage hat Robo-Advisor.de erfahren, dass die Gebühr immer auf den ganzen Betrag berechnet wird. Anlagebeträge knapp unter den Grenzen sind somit unverhältnismäßig teuer.

Fondskosten pro Jahr 0,36% – 0,40% – 0,44% (je nach Risikoklasse)
Erfolgsbeteiligungsgebühr Keine
Ausgabeaufschlag Entfällt
Mindestanlagebetrag Keiner
Kündigungsfrist Keine
Investmentvehikel Aktiv gemanagte Fonds von Dimensional Fund Advisors
Kontoführende Bank FFB
100.000 € gesetzliche Einlagensicherung
Anlagestrategie Passiv
Anzahl Risikoklassen 3
Sparplan Ab 10 € im Monat
App Ja

vaamo im Robo Advisor Kostenvergleich

Attraktiv bei Geldanlagen ab 50.000 Euro

Anlagebetrag quirion fintego Whitebox Sutor Bank
bis 10.000€ Mindestanlage 10.000 € 0,95% 0,95% 1% (Konservativ)
1,5% (Ausgewogen)
1,65% (Dynamisch)
10.001€ 0,48% (Basis)
0,88% (Comfort)
0,75% 0,95% 1% (Konservativ)
1,5% (Ausgewogen)
1,65% (Dynamisch)
35.001€ 0,48% (Basis)
0,88% (Comfort)
0,75% 0,85% 1% (Konservativ)
1,5% (Ausgewogen)
1,65% (Dynamisch)
50.001€ 0,48% (Basis)
0,88% (Comfort)
0,45% 0,75% 1% (Konservativ)
1,5% (Ausgewogen)
1,65% (Dynamisch)
150.001€ 0,48% (Basis)
0,88% (Comfort)
0,45% 0,6% 1% (Konservativ)
1,5% (Ausgewogen)
1,65% (Dynamisch)
250.001€ 0,48% (Basis)
0,88% (Comfort)
0,45% 0,45% 1% (Konservativ)
1,5% (Ausgewogen)
1,65% (Dynamisch)
Anlagebetrag Ginmon easyfolio Cashboard Testsieger Scalable Capital
bis 10.000€ 0,39%
+ 10% Gewinnbeteiligung
0,66% Keine Verwaltungsgebühr
10% Gewinnbeteiligung
Mindestanlage 10.000 €
10.001€ 0,39%
+ 10% Gewinnbeteiligung
0,66% Keine Verwaltungsgebühr
10% Gewinnbeteiligung
0,75%
35.001€ 0,39%
+ 10% Gewinnbeteiligung
0,66% Keine Verwaltungsgebühr
10% Gewinnbeteiligung
0,75%
50.001€ 0,39%
+ 10% Gewinnbeteiligung
0,66% Keine Verwaltungsgebühr
10% Gewinnbeteiligung
0,75%
150.001€ 0,39%
+ 10% Gewinnbeteiligung
0,66% Keine Verwaltungsgebühr
10% Gewinnbeteiligung
0,75%
250.001€ 0,39%
+ 10% Gewinnbeteiligung
0,66% Keine Verwaltungsgebühr
10% Gewinnbeteiligung
0,75%
Anlagebetrag vaamo ARERO growney LIQID
bis 10.000€ 0,99% 0,5% 0,99% Mindestanlage: 100.000 €
10.001€ 0,99% 0,5% 0,69% Mindestanlage: 100.000 €
35.001€ 0,79% 0,5% 0,69% Mindestanlage: 100.000 €
50.001€ 0,49% 0,5% 0,39% Mindestanlage: 100.000 €
150.001€ 0,49% 0,5% 0,39% 0,15% (Index)
0,5% (Global)
250.001€ 0,49% 0,5% 0,39% 0,15% (Index)
0,45% (Global)
0,9% (Select)

Fazit: Bei niedrigen Anlagebeträgen gehört vaamo zu den teuersten Anbietern. Ab 50.000 Euro reduziert sich die Gebühr dann auf 0,49%. Lediglich growney, Ginmon und fintego sind preiswerter.

Für die Geldanlage verlangt vaamo eine Service-Gebühr (Vermögensverwaltung) zwischen 0,49 und 0,99 Prozent pro Jahr – abhängig von der Anlagesumme. Damit ist das Portal günstiger als so manch eine klassische Bank.

Allerdings kommen für die Fonds noch zusätzliche Kosten hinzu. Das Fondsvermögen des Anlegers wird dementsprechend je nach Risikoklasse – geringes, mittleres oder höheres Risiko – mit 0,36 Prozent, 0,40 Prozent oder 0,44 Prozent belastet.

Die vaamo-Service-Gebühr enthält folgende Leistungen:

  • Sämtliche Transaktionskosten
  • Rebalancing
  • Konto- und Depotführung
  • Automatische Reinvestition von Dividenden und Gewinnen
  • Nutzung der Smartphone-App
  • Kunden-Service

Für Einsteiger ist ein Anlagekonto bei vaamo eine Option. Die Risiken am Kapitalmarkt sind überschaubar und die Geldanlage ist selbst für Laien relativ leicht verständlich.

vaamo ist bei den Service-Gebühren, wie alle Robo Advisor, günstiger als eine klassische Hausbank, und bei Beträgen ab 50.000 Euro auch im Vergleich zu anderen Robo Advisorn kompetitiv.

Info:

Das Frankfurter Start-up hat sich der Einfachheit der Geldanlage am Kapitalmarkt verschrieben. Der Privatkunde bekommt ein klar strukturiertes und leicht verständliches Angebot an ETF-Portfolios.

Die Anlagestreuung mit Aktien und Anleihen gerade für Investitionsneulinge schon recht breit. Für erfahrene Anleger ist das allerdings zu wenig. Es fehlt die Auswahl an einzelnen Regionen und weiteren Anlageklassen wie Rohstoffen oder Währungen.

Auch wer in einen bestimmten Index wie den Deutschen Aktienindex DAX oder dem US-amerikanischen S&P500 investieren möchte, ist bei vaamo fehl am Platz. Hinzu kommt, dass Anleihen im aktuellen Marktumfeld kaum Gewinne erwirtschaften und die Performance des Gesamtportfolios des Kunden dadurch nach unten zieht.

Vaamo - Test und Erfahrungen

Hintergrund

Das Unternehmen

Die vaamo Finanz AG gilt unter den Robo-Advisorn bereits als alter Hase. Das Geldanlage-Portal für Privatanleger ging bereits im April 2013 an den Start.

Die vaamo Finanz AG hat es sich zur Aufgabe gemacht, Privatanlegern einen einfachen Einstieg in die private Geldanlage und den eigenen Vermögensaufbau zu ermöglichen.

Das Team hinter dem Roboter

Die Gründer Oliver Vins und Thomas Bloch kommen selbst aus der Frankfurter Finanzszene und haben mehrere Jahre Erfahrung als Strategieberater und Investmentbanker. Während Vins mehr als acht Jahre bei dem Beratungsunternehmen McKinsey als Associate Principal tätig war, verbrachte Bloch mehr als acht Jahre bei der Investmentbank J.P.Morgan.

Ihr Ziel ist es, Privatanlegern angesichts niedriger Zinsen auf Tages- und Festgeld alternative Investitionsmöglichkeiten am Kapitalmarkt zugänglich zu machen. Vaamo konzentriert sich bei den angebotenen Produkten auf aktiv gemanagte Investmentfonds von Dimensional Fund Advisors.

Die Depotbank und die Sicherheit der Anlage

vaamo - test und erfahrungenFür die Depotführung arbeitet vaamo mit der Fondsplattform FFB zusammen, während die Anlage in passiven Fonds des US-Anbieters Dimensional Fund Advisors erfolgt.

Die FIL Fondsbank GmbH gehört zur Fidelity Worldwide Investment Gruppe. Die US-Fondsgesellschaft Fidelity wurde 1969 gegründet, beschäftigt weltweit ca. 7.000 Mitarbeiter und betreut knapp 290 Milliarden Kundenvermögen.

Die FIL Fondsbank GmbH wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) überwacht und ist Teil des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Die Einlagen sind dort bis zu einem Betrag von 100.000 Euro gesichert.

Desweiteren gehören alle bei der FIL Fondsbank investierten Fondsanlagen zum sogenannten Sondervermögen. Im Fall einer Insolvenz der Bank ist das investierte Kapital geschützt.

vaamo – Meinungen, Erfahrungen und Tests

Vaamo - Test und Erfahrungen

Übersicht der Bewertungen

Anbieter Stärken Schwächen Urteil
unbenannt7
  • Keine Mindestanlage
  • Übersichtliches Kundenportal
  • Recht hohe Gebühren bei Einstiegsanlagen
  • Anlageauswahl für erfahrene Anleger eingeschränkt
sehr gut (4,0 von 5)
extra_magazin_logo_normal
  • Guter Kundenservice
  • Hohe Gebühren bei niedrigen Anlagen
gut (3,5 von 5 Sternen)
oeko-test
  • Kostentransparenz
  • Verständlichkeit der Risikofragen
  • Haftungsausschluss
5. Platz
brokervergleich_de_logo
  • Keine Mindesteinlage
  • Einfaches Benutzertool
  • Einsatz von DFA-Fonds
  • Keine
Echtgeld-Test
wiwo
  • Transparenz und Kontrolle des Sparziels
  • Zusammenarbeit mit nur einer Fondsgesellschaft
  • Unattraktiv für risikoaffine Anleger
Keine
vaamo - test und erfahrungen
  • Keine Mindesteinlage
  • Verzicht auf Rohstoffe
  • Geringe Auswahl an Anlagestrategien
  • Hohe Einstiegsgebühren
gut (1,8)
Extra Magazin

Die Redaktion vom Extra Magazin hat die Angebote der wichtigen Robo-Advisors in Deutschland miteinander verglichen. Bewertet wurden die Kategorien Angebot, Service, Kosten und Sicherheit.

vaamo erhält im Ergebnis die Note „gut“. Kritisiert werden die überdurchschnittlich teuren Gebühren bei niedrigen Anlagebeträgen. Ein Manko, das auch fintego und Whitebox betrifft. Zusammen mit quirion und Scalable Capital hat vaamo jedoch den besten Kundenservice.

Öko-Test

Öko-Test testet in seinem Robo-Advisor Vergleich (Mai 2016) die wichtigsten Unternehmen in Deutschland. Die Kostentransparenz von vaamo wird als sehr gut bewertet. Deutlich kritisiert wird jedoch das Geschäftsmodell, bei dem ein Haftungsausschluss via Disclaimer und AGB vollzogen wird. Desweiteren wird die Verständlichkeit der Risikofragen bemängelt.

BrokerVergleich.de

Brokervergleich.de schätzt das übersichtliche und einfache Benutzertool von vaamo. Positiv ist auch der Verzicht auf eine Mindesteinlage sowie der Einsatz von DFA-Fonds, die einen passiven Ansatz verfolgen und bis zu 0,5% an jährlichen Fondskosten erheben.

Wirtschaftswoche

Die Wirtschaftswoche kritisiert, dass vaamo nur mit einer Fondsgesellschaft zusammenarbeitet. Eine Streuung über mehrere Anbieter wäre sinnvoll. Desweiteren finden Anleger günstige Fondsanlagen auch bei Direktbanken, die keine Kosten für das Management erheben. Der Vorteil von vaamo liegt jedoch in der Transparenz und der Kontrolle des Sparziels.

Die Wirtschaftswoche sieht vaamo als unattraktiv für ambitionierte Renditejäger. Rational kalkulierende Anleger finden bei vaamo jedoch passende Portfolios.

Vergleich.org

Vergleich.org testet die 7 besten Online-Vermögensverwalter. vaamo erreicht die Note 1,8 (gut) und landet damit auf dem 6. Platz. Gelobt wird der Verzicht auf eine Mindestanlage und der Verzicht auf Rohstoffe, insbesondere aus ökonomischen und ethischen Gründen.

Bemängelt wird von Vergleich.org die geringe Auswahl an Strategien sowie die hohen Verwaltungsgebühren bei kleinen Anlagebeträgen

Echtgeld-Test

Als einziges Portal im deutschsprachigen Raum führt BrokerVergleich.de seit Mai 2015 einen Echtgeld Test von Robo-Advisorn durch. Dabei wurde bei den Anbietern ein reales Depot angelegt, was laut dem entsprechenden Online-Vermögensverwalter das optimale Portfolio für die Mehrheit der Anleger darstellt.

Ist vaamo renditestark?
Zeitraum vaamo Vergleichsindex Bester Robo Advisor
01.05.15 – 30.04.16
(12 Monate)
-5,1% -3,7% 0,1%
01.05.16 – 30.09.16
(4 Monate)
4,7% 3,5% 6,1%
Gesamtperformance -0,7% -0,4% 5,1%

Bei vaamo wurde ein Portfolio mittleren Risikos gewählt. Diese setzt sich aus 60% Aktien und 40% Anleihen zusammen.

Alternativen zu vaamo

Lediglich einer der getesteten Anbieter konnte über einen Horizont von 12 Monaten (01.05.2015 – 30.04.2016) eine positive Rendite erwirtschaften (Cashboard mit 0,1%). Das Portfolio von vaamo ist in dieser Zeit um Minus 5,1% gesunken. Lediglich die SutorBank und easyfolio sind stärker gefallen.

Im Zeitraum vom 01.05.2016 bis zum 30.09.2016 liegt vaamo mit einer Rendite von 4,7% auf Platz 3 hinter Scalable Capital (5,7%) und Whitebox (6,3%).

Anlagen in Fonds sind jedoch langfristige Investitionen. Es bleibt somit zu beobachten, wie sich die Renditen von vaamo und von den anderen Robo Advisorn in Zukunft entwickeln werden.

Als Alternative zum Tagesgeld ist ein vaamo-Konto allerdings weniger geeignet. Kurzfristig lassen sich eher kleine oder auch mal keine Gewinne erzielen. Das eingezahlte Geld ist zwar stets verfügbar. Aber die von vaamo erwartete Rendite zielt vor allem auf Langfristanleger ab.

  • vaamo hat im Echtgeld-Test das durchschnittliche Ergebnisse eingefahren.
  • Auf Basis dieser zugegebenermaßen kurzfristigen Daten sind die Anlagen der aktiven Robo Advisor Whitebox auf Platz 1 und Scalable Capital auf Platz 2 zu empfehlen.

Investmentstrategie

Vaamo - Test und Erfahrungen
vaamo bietet ausschließlich aktiv gemanagte Fonds des US-amerikanischen Vermögensverwalters Dimensional Fund Advisors an. Sie sind zwar nicht so günstig wie passiv gemanagte, börsengehandelte Indexfonds (ETFs), die Kosten sind dennoch niedriger als bei anderen aktiv gemanagten Fonds, da sich die Manager an vorgegebene Anlagekonzepte halten müssen.

Die Dimensional Funds in den vaamo-Portfolios genießen die Vorteile eines ETFs vor allem, wenn langfristig in sie investiert wird. Insgesamt investiert ein Kunde bei vaamo in fünf verschiedene Fonds des Anbieters Dimensional Fund Advisors:

Das Anlagekonzept von vaamo ist langfristig ausgelegt. Dabei gehen die Experten von einer Anlagedauer von mehr als fünf Jahren aus. Das Portal erwartet dementsprechend für die angebotenen Investmentprodukte eine Rendite zwischen 4 und 6 Prozent.

vaamo-Anleger investieren in ein Portfolio, das aus allen fünf angebotenen ETFs besteht. Je nach Anlagestrategie wird der Anteil der Investition in den jeweiligen ETF verändert. Die Risikoverteilung ist breit gestreut und kann je nach Risikobereitschaft des Anlegers variieren.

Angenommen ein Anleger möchte mit seiner Investition ein eher geringes Risiko eingehen. Dann wird seine Geldanlage wie folgt aufgeteilt:

20 Prozent wandern in den ETF Aktien Industrieländer, 12 Prozent in den ETF Aktien kleine und mittlere Unternehmen. 8 Prozent gehen in den ETF Aktien Entwicklungsländer und 45 Prozent in den ETF Staats- und Unternehmensanleihen Industrieländer mit einer Restlaufzeit von durchschnittlich fünf Jahren. Die restlichen 15 Prozent werden in den ETF Staats- und Unternehmensanleihen Industrieländer mit einer Durchschnittsrestlaufzeit von einem Jahr angelegt.

Insgesamt bietet vaamo drei Risikostufen: geringes Risiko, mittleres Risiko und höheres Risiko. Beim höheren Risiko wird die Geldanlage des Kunden zu 40 Prozent in den ETF Aktien Industrieländer investiert und 24 Prozent in den ETF Aktien kleine und mittlere Unternehmen. 16 Prozent gehen in den ETF Aktien Entwicklungsländer. Die restlichen 20 Prozent werden wie folgt verteilt: 15 Prozent in den ETF Staats- und Unternehmensanleihen Industrieländer mit Restlaufzeit von fünf Jahren und 5 Prozent in den Anleihen-ETF mit durchschnittlich einem Jahr Laufzeit.

Info:

Andere Anbieter führen mehrmals pro Jahr ein Rebalancing durch. Einmal reicht jedoch in der Regel aus, denn es entstehen grundsätzlich Zusatzkosten durch Ver- und Zukäufe im Portfolio. Das schmälert jedoch die Rendite unnötig – vor allem, wenn sich die Kursbewegungen an den Märkten innerhalb eines Jahres ohnehin wieder ausgleichen.

Damit die Risikostufen auch stets eingehalten werden, führt vaamo einmal pro Jahr eine Umschichtung des Anleger-Portfolios durch – ein sogenanntes Rebalancing. Dabei wird die Verteilung der Anlageklassen an die ursprüngliche Risikostufe angepasst. Denn: Je nach Entwicklung der Anlageklasse Aktien oder Anleihe verändert sich das Verhältnis dieser innerhalb des Kunden-Portfolios.

Die Geldanlage bei vaamo basiert trotz aller Einfachheit auf einem wissenschaftlichen Ansatz. Pate stand der Finanz-Professor Andreas Hackethal von der Frankfurter Goethe-Uni. Er empfiehlt gerade Laien ganz klare Regeln für die Geldanlage, um langfristig bei der Vermögensbildung Durchhaltevermögen zu beweisen.

Seine Strategie besteht aus vier Regeln, die zum Erfolg führen sollen:

  • Konkrete Ziele setzen
  • Das eigene Risiko genau einschätzen
  • Die Geldanlage möglichst breit auf verschiedene Anlageklassen streuen
  • Die Kosten für die Geldanlage so gering wie möglich halten

Hintergrund ist die Annahme, dass vor allem deutsche Anleger zu wenig in den Kapitalmarkt investieren und sich dadurch jährlich satte Gewinne entgehen lassen. Diejenigen, die den Schritt an den Kapitalmarkt wagen, steigen bei ihren Investments aufgrund von Marktschwankungen zu früh aus und erzielen dadurch unter Umständen Verluste statt Gewinne. Die von Hackethal aufgestellten Regeln sollen dieses Anlegerverhalten umgehen.

Angebote

Anbieter vaamo
Startguthaben Derzeit kein Angebot

Kunden-werben-Kunden Derzeit kein Angebot
Partnerprogramm Derzeit kein Angebot
Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
vaamo – Test und Erfahrungen
3.5 aus 6 Stimmen

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

robo-advisor.de als Autor

Werbung

Was ist ein Robo-Advisor?

Auch als "automatisierte Vermögensverwaltung" bezeichnet, sollen Robo-Advisor die bessere Alternative zum klassischen Bankberater sein.

Wer sein Geld zum Beispiel fürs Alter anlegen möchte, ging früher zum Bankberater. Der empfiehlt Fonds und Zertifikate - meistens solche, mit denen er gute Provisionen verdient. Deswegen haben die verkauften Produkte häufig schlechte Renditen.

"Nur 3 von 23 Banken beraten gut", so die Stiftung Warentest im Januar 2016.

Mehr Rendite als bei der Bank

Robo-Advisor entscheiden hingegen auf Basis mathematischer Modelle automatisch, wie das Geld auf verschiedene Anlagen aufgeteilt wird.

Unterm Strich soll die Geldanlage dadurch besonders renditestark sein, weil viel geringere Kosten anfallen.

In den USA werden (Stand: März 2016) schon umgerechnet über 44 Milliarden Euro von Robo-Advisors verwaltet.

Seit Jahren bekannt

robo advisor test bekannt aus

Kategorien