Startseite » Testberichte » quirion – Test und Erfahrungen
Testberichte

quirion – Test und Erfahrungen

Geldanlage mit soliden Kosten und einer Vergleichsweise hohen Mindesteinlage von 10.000 Euro. Investiert wird in passiv gemanagte Indexfonds (ETFs). robo-advisor.de-Empfehlung für konservative Kunden, die bei Ihrer Geldanlage auf Sicherheit setzen.

quirion-test-und-erfahrung

Was kostet mich eine Geldanlage bei quirion?

quirion - Test und Erfahrungen

quirion – Gebühren und Konditionen

Anbieter quirion
Vermögensverwaltung (pro Jahr) 0,48% (Basis)
0,88% (Comfort)
Fondskosten pro Jahr 0,3% – 0,5% (je nach Risikoklasse)
Erfolgsbeteiligungsgebühr Keine
Ausgabeaufschlag Entfällt
Mindestanlagebetrag 10.000 €
Kündigungsfrist Keine
Investmentvehikel ETFs, Indexfonds
Kontoführende Bank quirin Bank
100.000 € gesetzliche Einlagensicherung
Anlagestrategie Passiv
Anzahl Risikoklassen 11
Sparplan Ab 100 € (im Monat oder Quartal)
App Keine (aber mobile Nutzung)

quirion im Robo Advisor Kostenvergleich

Gutes Mittelfeld mit einheitlichen Gebühren

Anlagebetrag quirion fintego Whitebox Sutor Bank
bis 10.000€ Mindestanlage 10.000 € 0,95% 0,95% 1% (Konservativ)
1,5% (Ausgewogen)
1,65% (Dynamisch)
10.001€ 0,48% (Basis)
0,88% (Comfort)
0,75% 0,95% 1% (Konservativ)
1,5% (Ausgewogen)
1,65% (Dynamisch)
35.001€ 0,48% (Basis)
0,88% (Comfort)
0,75% 0,85% 1% (Konservativ)
1,5% (Ausgewogen)
1,65% (Dynamisch)
50.001€ 0,48% (Basis)
0,88% (Comfort)
0,45% 0,75% 1% (Konservativ)
1,5% (Ausgewogen)
1,65% (Dynamisch)
150.001€ 0,48% (Basis)
0,88% (Comfort)
0,45% 0,6% 1% (Konservativ)
1,5% (Ausgewogen)
1,65% (Dynamisch)
250.001€ 0,48% (Basis)
0,88% (Comfort)
0,45% 0,45% 1% (Konservativ)
1,5% (Ausgewogen)
1,65% (Dynamisch)
Anlagebetrag Ginmon easyfolio Cashboard Testsieger Scalable Capital
bis 10.000€ 0,39%
+ 10% Gewinnbeteiligung
0,66% Keine Verwaltungsgebühr
10% Gewinnbeteiligung
Mindestanlage 10.000 €
10.001€ 0,39%
+ 10% Gewinnbeteiligung
0,66% Keine Verwaltungsgebühr
10% Gewinnbeteiligung
0,75%
35.001€ 0,39%
+ 10% Gewinnbeteiligung
0,66% Keine Verwaltungsgebühr
10% Gewinnbeteiligung
0,75%
50.001€ 0,39%
+ 10% Gewinnbeteiligung
0,66% Keine Verwaltungsgebühr
10% Gewinnbeteiligung
0,75%
150.001€ 0,39%
+ 10% Gewinnbeteiligung
0,66% Keine Verwaltungsgebühr
10% Gewinnbeteiligung
0,75%
250.001€ 0,39%
+ 10% Gewinnbeteiligung
0,66% Keine Verwaltungsgebühr
10% Gewinnbeteiligung
0,75%
Anlagebetrag vaamo ARERO growney LIQID
bis 10.000€ 0,99% 0,5% 0,99% Mindestanlage: 100.000 €
10.001€ 0,99% 0,5% 0,69% Mindestanlage: 100.000 €
35.001€ 0,79% 0,5% 0,69% Mindestanlage: 100.000 €
50.001€ 0,49% 0,5% 0,39% Mindestanlage: 100.000 €
150.001€ 0,49% 0,5% 0,39% 0,15% (Index)
0,5% (Global)
250.001€ 0,49% 0,5% 0,39% 0,15% (Index)
0,45% (Global)
0,9% (Select)

Fazit:Die Gebühren von quirion liegen mit 0,48% im guten Mittelfeld der Robo Advisor und sind somit branchenüblich.

Wer sein Geld beim Robo Advisor quirion anlegen möchte, zahlt pro Jahr pauschal 0,48% des Depotvolumens für die Vermögensverwaltung. Die Abrechnung erfolgt mit jeweils 0,04% monatlich. Die Gebührenstruktur ist damit sehr übersichtlich, gilt sie doch einheitlich für alle Anlagebeträge und Risikoklassen.

Kunden mit Beratungswunsch zahlen 0,88% pro Jahr für die Vermögensverwaltung (Comfort-Paket). Sie bekommen zusätzlich zum Depot einen persönlichen Ansprechpartner (Berater) und können ohne Aufpreis beliebig viele Strategiewechsel vornehmen.

Grundsätzlich ist eine Beratung bei Robo Advisors jedoch nicht erforderlich, da in passiv verwaltete Fonds investiert. Kunden, die eine stundenbasierte Beratung hinzubuchen möchten, zahlen dafür 150 Euro. Mit diesem Beratungsangebot hebt sich quirion von der Konkurrenz ab, verlangt jedoch auch hohe Kosten für eine verzichtbare Leistung.

Zusätzlich zur Verwaltungsgebühr fallen, wie bei allen Robo Advisorn, Fondskosten (0,3% – 0,5%) in Abhängigkeit der gewählten Risikoklasse an. Weitere Kosten, zum Beispiel Performance Fees (Erfolgsgebühr) oder Ausgabeaufschläge, entfallen. Lediglich Ginmon und Cashboard erheben eine Erfolgsbeteiligung.

Info:

Die Mindestanlage beträgt bei quirion 10.000 Euro und ist damit im Vergleich zu anderen Anbietern relativ hoch. easyfolio und vaamo erheben zum Beispiel gar keine Mindestanlage.

quirion gehört als Robo Advisor der ersten Generation, und als Marktführer (Verwaltetes Vermögen) in Deutschland, zu den etablierten Anbietern. Verfolgt wird eine passive Anlagestrategie, bei der nicht aktiv durch Umschichtungen in die Entwicklung der Kundenportfolios eingegriffen wird. Somit gibt es auch keine Möglichkeit den Markt zu schlagen, da die ausgwählten Indizes (ETFs) die Märkte nachbilden.

quirion eignet sich somit für Anleger, die sich nicht selber um die Auswahl und Zusammenstellung ihrer Portfolios kümmern möchten. Anleger mit etwas Erfahrung können sich, zum Beispiel mit der Anlagesoftware von justETF, kostengünstig Fonds zusammenstellen und verwalten.

Die Depoteröffnung sowie das Kundentool von quirion sind übersichtlich und umfangreich gestaltet. Anleger können bei der Depoteröffnung den maximal akzeptierten Verlust angeben. Zudem ist es möglich, zunächst virtuell ein Portfolio bei quirion anzulegen und kostenlos die Entwicklung zu verfolgen.

quirion-test-und-erfahrung
Depoteröffnung quirion

Hintergrund

Das Unternehmen

quirinbank

quirion ist die „Online-Anlageplattform“ der quirin bank AG mit Sitz in Berlin. Gegründet wurde die Online-Vermögensverwaltung im November 2013.

Im ersten Halbjahr 2016 konnte quirion das verwaltete Vermögen auf 40 Millionen Euro steigern, ein Wachstum von über 30 Prozent. quirion ist damit bei einem branchenweiten Anlagevolumen von rund 100 Millionen Euro (Strategieberatung Oliver Wyman) in Deutschland Marktführer.

Das Team hinter dem Roboter

Karl Matthäus Schmidt ist Vorstandsvorsitzender der quirin bank AG und Gründer von quirion. Schmidt gilt als Querdenker mit innovativen Ideen. Als Gründer von Cortal Consors schuf er 1994 im Alter von 25 Jahren den ersten Online Broker, und mit der quirin bank AG die erste Honorarberaterbank in Deutschland.

Prof. Dr. May leitet das Investmentteam des Robo Advisors. Als Professor für „Banken, Finanzen und Portfolioanalyse“ kann Dr. May auf ein fundiertes, wissenschaftliches Know-How zurückgreifen. Zudem hat Dr. May als Portfoliomanager und Finanzanalyst für die HYPO Capital Management, und später für die HYPO Bank International S.A. als Direktor und Abteilungsleiter gearbeitet.

Die Depotbank und die Sicherheit der Anlage

quirion verfügt über den Anschluss an die quirin bank AG über eine Banklizenz und ist somit ein Vermögensverwalter mit BaFin-Lizenz. Der Robo Advisor darf somit in vollem Umfang als Vermögensverwalter tätig werden. quirion verschreibt sich jedoch einer passiven Investmentstrategie und verzichtet darauf, aktiv Einfluss auf die Zusammenstellung der Portfolios zu nehmen (siehe Anlagestrategie).

Die quirin bank AG fungiert als Depotbank. Alle von quirion genutzten Finanzprodukte in der Vermögensverwaltung sind regulierte Sondervermögen gemäß der OGAW-Richtlinie. Diese sind vom Vermögen der Fondsgesellschaft getrennt und somit bei deren Insolvenz geschützt. Durch die Bafin-Lizenz sind die Anlagen über den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken gesichert. Die gesetzliche Einlagensicherung schützt Einlagen bis zu einem Betrag von 100.000 Euro.

quirion – Meinungen, Erfahrungen und Tests

quirion-tests und erfahrungen

Übersicht der Bewertungen

Anbieter Stärken Schwächen Urteil
unbenannt7
  • Übersichtliche Preisstruktur
  • Testzugang möglich
  • Marktführer
  • Mindestanlage 10.000 Euro
  • Hohe Beratungskosten
sehr gut (4,0 von 5)
extra_magazin_logo_normal
  • Video-Chat Beratung
  • Übersichtliche Preismodelle
  • Keine
sehr gut (4,0)
aktiendepotnet
  • Sicherheit der Anlagen
  • Umfassendes Beratungsangebot
  • Beratungskosten
gut (4,0)
brokervergleich_de_logo
  • Übersichtliches Benutzertool
  • 11 Risikoklassen
  • Bafin-Lizenz
  • Keine
Echtzeit-Test
Extra Magazin

Die Redaktion vom Extra Magazin hat die Angebote der größten Robo Advisor in Deutschland miteinander verglichen. quirion erreicht zusammen mit Scalable Capital die Gesamtnote sehr gut (4,0).

Überzeugen konnte das Unternehmen insbesondere beim Service und dem Preismodell. Hohe Transparenz, keine gestaffelten Preise und der Verzicht auf eine Performance Fee sorgen für eine hohe Punktzahl.

Beim Service überzeugt quirion als einziger Anbieter mit einer persönlichen Anlageberatung, der jedoch nur gegen einen Aufpreis von 160 Euro pro Stunde, oder der Wahl des um 0,4% teureren Comfort-Pakets in Anspruch genommen werden kann.

Zudem besteht die Möglichkeit, von Montag bis Freitag den kostenlosen Kundenservice via E-Mail, Telefon oder Online-Chat in Anspruch zu nehmen. Seit Juli 2016 bietet das Unternehmen als erster Robo Advisor zusätzlich eine Video-Chat Beratung an, die sowohl von zu Hause als auch unterwegs in Anspruch genommen werden kann.

Info: Die Portfolios von quirion wurden vom Angebot der quirin Bank übernommen und verfügen somit bereits über eine mehrjährige Performance Historie, die im aktuellen Test von Extra Markt aufgrund der erst entstehenden Branche noch nicht als Kriterium herangezogen wurde.

Aktiendepot.net

Das Internetportal Aktiendepot.net bewertet quirion im Juli 2014 mit dem Testurteil gut (2,0). Positiv hervorgehoben werden insbesondere die Einlagensicherung, sowie die kompetente Beratung. Bemängelt wird jedoch das auf Wunsch hinzubuchbare Beratungspaket für 150 Euro pro Stunde (im Basistarif ohne Beratung).

Bei kleinen Anlagebeträgen wird sich eine Beratung nicht lohnen. Aufgrund der automatisierten Arbeitsweise eines Robo Advisors ist eine tiefgehende Beratung jedoch im Normalfall auch nicht erforderlich. Als Fazit wird quirion als „professionelle Anlageberatung für Anleger mit wenig Erfahrung“ bewertet.

Brokervergleich.de

Das Finanzportal Brokervergleich lobt bei quiron das einfach zu bedienende Benutzertool für Kunden. quirion wird als professionelle Vermögensberatung mit einer BaFin-Lizenz als seriöser Anbieter hervorgehoben. Zusätzlich werden die große Auswahl von 11 Risikoklassen und die telefonische Beratung als Vorteile aufgeführt.

Echtgeld-Test

Als einziges Portal im deutschsprachigen Raum führt BrokerVergleich.de seit Mai 2015 einen Echtgeld Test von Robo Advisorn durch. Dabei wurde bei den Anbietern ein reales Depot angelegt, das laut dem jeweils bewerteten Robo Advisor von der Mehrheit der Kunden ausgewählt wurde.

Ist quirion renditestark?
Zeitraum quirion Vergleichsindex Bester Robo Advisor
01.05.15 – 30.04.16
(12 Monate)
-3,6% -3,7% 0,1%
01.05.16 – 31.08.16
(4 Monate)
3,5% 3,5% 6,1%
Gesamtperformance -0,3% -0,4% 5,1%

Bei quirion entsprach dieses Portfolio der Kapitalmarktstrategie 50/50 mit einem ausgeglichenen Verhältnis von Aktien und Anleihen. Nur einer der getesteten Anbieter konnte über eine Laufzeit von 12 Monaten eine positive Rendite erwirtschaften (Cashboard mit 0,1%). quirion fuhr mit -3,6% jedoch den moderatesten Verlust der wenigen Anbieter ein, die überhaupt schon seit dem kompletten Jahreszeitraum am Markt sind.

Zu berücksichtigen ist jedoch, dass der Vergleichsindex (Mischung aus MSCI World und Barclays Global Aggregates Bonds) mit 3,7 Prozent im Minus lag und quirion somit minimal besser abgeschnitten hat. In den darauffolgenden vier Monaten verbuchte das Portfolio mit 3,5% ein identisches Wachstum wie der Vergleichsindex.

Alternativen zu quirion

Zielgruppe: Nach eigenen Angaben richtet sich quirion an eine Zielgruppe, die „gut informiert und selbstbestimmt nach einer intelligenten Finanzanlage im Netz sucht“.

Vergleicht man die Ergebnisse des Echtgeldtests mit den Alternativen zu quirion, so fällt auf, dass easyfolio (-6,1%) und die SutorBank (-7,2%) über den Jahreszeitraum die höchsten Verluste erzielt haben, während whitebox (6,1%) und Scalable Capital (5,7%) im 4-Monats-Zeitraum die höchsten Renditen realisierten. Beide Anbieter wurden erst dieses Jahr in die Anlagesaison aufgenommen.

Den Performance-Daten sollte jedoch noch keine allzu große Relevanz beigemessen werden. Vermögensanlagen sind auf Langfristigkeit ausgelegt und Zeiträume unter 3-5 Jahren wenig aussagekräftig.

Die Branche der Robo Advisor ist noch in der Entwicklung und es bleibt abzuwarten, wie sich die Performance im Vergleich zu den klassischen Bankhäusern behauptet.

  • quirion hat im Echtgeld-Test durchschnittliche Ergebnisse eingefahren.
  • Auf Basis dieser zugegebenermaßen kurzfristigen Daten sind die Anlagen der aktiven Robo Advisor Whitebox auf Platz 1 und Scalable Capital auf Platz 2 zu empfehlen.

Investmentstrategie

quirionanlage
quirion setzt, wie fast jeder Robo Advisor, auf ein laut eigenen Angaben wissenschaftlich begründetes Investmentmodell. Langfristige Renditen sind das Ziel. Die Philosophie orientiert sich an der These, dass kein Vermögensmanager den Markt langfristig übertreffen kann. “Mit dem Markt wachsen” lautet die Devise. Studien belegen, dass aktiv gemanagte Fonds über einen langen Horizont die vergleichbaren Indizes (z.B. Dax oder DowJones) nicht schlagen können.

Info: quirion folgt einer passiven Anlagestrategie. Das bedeutet, dass nach der Depoteröffnung keine prognoseabhängigen Veränderungen am Portfolio vorgenommen werden. Die Portfolios werden jedoch im Rahmen einer Rebalancing-Strategie einmal jährlich, oder bei Abweichungen von mehr als 10 Prozent (Anteil Aktien/Anleihen) angepasst.

Das Investmentkonzept von quirion basiert auf 6 Säulen.

  • Risikobereitschaft festlegen
  • Diszipliniert anlegen
  • Weltweit investieren
  • Vorsicht vor „Gurus“ (Experten)
  • Kosten kontrollieren
  • Kostenvorteil nutzen
Info: Die Auswahlprozesse bei ETFs unterliegen eng gefassten Kriterien und berücksichtigen unter anderem das Emittentenrisiko und die Gesamtkostenquote (TER). Die ausgeschütteten Kapitalerträge werden vollständig reinvestiert.

Auf Basis der vom Anleger anzugebenen Eckdaten – Sparbetrag, Anlagedauer, Risikodefinition – wird eine von 11 Anlagestrategien ausgewählt. Die Portfolios bestehen aus Aktien und Anleihen und werden aus ETFs, Indexfonds und Asset-Klassen-Fonds zusammengestellt (Link zu ETF Artikel) zusammengestellt. Ein Strategiewechsel kann einmal pro Jahr kostenfrei vollzogen werden, jede weitere Umschichtung kostet pauschal 50 Euro.

  • Aktien: Entwickelte Märkte, Schwellenmärkte
  • Anleihen: Kreditprämien, Laufzeitprämien, risikoarme Anleihen

Spekulative Derivate wie CFDs oder Binäre Optionen werden, wie bei allen Robo Advisors, nicht ausgewählt. Portfolios sollen möglichst weit gestreut sein. Es wird eine branchenspezifische und geografische Diversifikation vorgenommen und bis zu 15 ETFs gleichzeitig ins Portfolio aufgenommen.

Angebote

Anbieter quirion
Startguthaben Anfang 2016 gab es eine Prämienaktion für Neukunden, welche gezielt von quirion angeschrieben wurden. Diese hatten in den vorhergehenden 6 Monaten kein bestehendes quirion-Depot. Bei einem Kauf von ETF/Indexfonds in dem angegebenen Zeitraum wurde eine Prämie von 100 Euro ausgezahlt
Kunden-werben-Kunden Derzeit kein Angebot
Partnerprogramm Derzeit kein Angebot

Interview mit Karl Matthäus Schmidt – Gründer von quirion

Was ist das besondere an Ihrer Investmentstrategie?

quirion-test-und-erfahrungen
Karl Matthäus Schmidt

Schmitt: „Das Besondere an der Investmentstrategie von quirion ist die wissenschaftliche Herangehensweise. Diese basiert auf Erkenntnissen der Kapitalmarktforschung, wie sie die Nobelpreisträger Robert Shiller und Eugene Fama formuliert haben. Mit dem wissenschaftlich basierten Anlagemodell folgt quirion dem Gesamtmarkt – und nicht vermeintlichen Experten. Denn niemand kann die Entwicklung einzelner Wertpapiere dauerhaft richtig vorhersagen – auch kein aktiver Fondsmanager. Das haben zahlreiche Studien belegt.

Deshalb investieren unsere Experten nicht in aktiv gemanagte Fonds, sondern in Indexfonds und ETF. Sie bilden Indizes ab und sind kostengünstig, denn ihre Zusammensetzung ist vorgegeben und muss nur nachgebildet werden. Die Kosten für teure Analysten und Fondsmanager können sich unsere Kunden also sparen. Bei quirion setzen wir nie alles auf eine Karte, sondern verfolgen einen globalen und diversifizierten Ansatz. Hierbei investieren wir in die beiden mit Abstand wichtigsten Anlageklassen – Aktien und Anleihen.

Über die ETF, Index- und Anlageklassenfonds sind Anleger bei quirion indirekt an mehr als 10.000 Unternehmen weltweit beteiligt. Im Rahmen unserer wissenschaftlichen Anlagestrategie nutzen wir die Erkenntnis, dass die globalen Aktien- und Rentenmärkte kalkulierbare Risikoprämien erwirtschaften. Darüber hinaus beziehen wir zusätzliche Risikoprämien kleinerer Unternehmen und Nebenwerte (Small Caps) sowie Risikoprämien niedrig bewerteter Substanzwerte (Value-Aktien) nach dem 3-Faktorenmodell in den Aufbau des Portfolios ein. Diese Instrumente bilden zum Teil Tausende von Einzeltiteln ab und stellen damit eine breite Risikostreuung sowie eine systematisch erzielbare Rendite sicher.“

Was unterscheidet quirion von anderen Robo-Advisorn?

Schmitt: „Mit quirion haben wir professionelle Vermögensverwaltung allen zugänglich gemacht – online und zu günstigsten Konditionen. Für nur 0,48 % p.a. vom Anlagebetrag können unsere Kunden aus elf verschiedenen Portfolios mit unterschiedlichen Risiko-Rendite-Profilen die für sie passende Anlagestrategie auswählen. So ist es für jedermann möglich, sich auf wissenschaftlicher Basis ein Vermögen aufzubauen und sich systematisch und kalkulierbar die faire Rendite des Marktes zu sichern. Den Weg dahin machen wir so einfach wie möglich und so klar wie möglich – und das mit der Unabhängigkeit einer Honorarberatung – der Bankier im Netz also. Das Prinzip der Honorarberatung bedeutet, dass wir keine Provisionen nehmen und Anleger unabhängig von Verkaufsinteressen beraten.“

Welche Strategie des Risikomanagements verfolgen Sie?

Schmitt: „Das quirion Investment-Team hat die Anlagen unserer Kunden stets im Blick, optimiert die Chancen und begrenzt die Risiken. Dieses Team wird von Prof. Dr. Stefan May geleitet, der auch zum Anlageausschuss der quirin bank gehört. Wir investieren mittels ETF und Indexfonds in Aktien und Anleihen. Diese Wertpapiere können ausgetauscht werden, falls dies vom Investment-Team als erforderlich erachtet wird. Unser Investmentteam wählt ETFs nach strengen Kriterien aus und berücksichtigt etwa die Sicherheit der Emittenten, die Auswahl der besten Indizes sowie die tatsächlichen Kosten der einzelnen ETFs. So finden bei uns auch die Geld-Brief-Spannen an der Börse, Unterschiede in der Besteuerung und andere Faktoren Berücksichtigung.

Das Rebalancing, also die Wiederherstellung der ursprünglichen Allokationsquote, erfolgt planmäßig einmal jährlich. Zusätzlich findet es immer dann statt, wenn die prozentualen Anteile von Aktien beziehungsweise Anleihen am Gesamtportfolio um mehr als zehn Prozent über- oder unterschritten werden. Es dient dazu, die Ertragschancen des Kundendepots dauerhaft zu optimieren und das Rendite- / Risikoprofil des Kunden einzuhalten. Das Rebalancing erfolgt stets kostenfrei.“

Gibt es Überlegungen, die Mindestanlagesumme (10.000€) zu senken und sich somit für noch mehr Kunden zu öffnen?

Schmitt: „Professionelle Vermögensverwaltungen waren bisher erst ab sechststelligen Anlagebeträgen zu haben. Das hat quirion radikal geändert – schon ab 10.000 Euro können Anleger von den Vorteilen einer professionellen Vermögensverwaltung profitieren. Nach der Erstanlage sind Aufstockungen zudem bereits ab 2.000 Euro möglich. Eine Änderung der Anlagebeträge ist derzeit nicht geplant. Für Sparer, die regelmäßig Geld beiseitelegen wollen, bieten wir zudem drei Sparplanvarianten an, die ab 100 Euro monatlich bespart werden können.“

Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
quirion – Test und Erfahrungen
4.33 aus 6 Stimmen

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

robo-advisor.de als Autor

Werbung

Was ist ein Robo-Advisor?

Auch als "automatisierte Vermögensverwaltung" bezeichnet, sollen Robo-Advisor die bessere Alternative zum klassischen Bankberater sein.

Wer sein Geld zum Beispiel fürs Alter anlegen möchte, ging früher zum Bankberater. Der empfiehlt Fonds und Zertifikate - meistens solche, mit denen er gute Provisionen verdient. Deswegen haben die verkauften Produkte häufig schlechte Renditen.

"Nur 3 von 23 Banken beraten gut", so die Stiftung Warentest im Januar 2016.

Mehr Rendite als bei der Bank

Robo-Advisor entscheiden hingegen auf Basis mathematischer Modelle automatisch, wie das Geld auf verschiedene Anlagen aufgeteilt wird.

Unterm Strich soll die Geldanlage dadurch besonders renditestark sein, weil viel geringere Kosten anfallen.

In den USA werden (Stand: März 2016) schon umgerechnet über 44 Milliarden Euro von Robo-Advisors verwaltet.

Seit Jahren bekannt

robo advisor test bekannt aus

Kategorien